Nachschau - Veranstaltung am 04.06.2014

 

 

Mitgliederversammlung

der Sektion

mit Neuwahl der Sektionsleitung

am Mittwoch, 04. Juni 2014

 *****

Pressebericht

vom 06.06.2014

Nach den Wahlen der Sektion Celle der GfW stellen sich zum Photo - vlnr.: Michael Többens (stv SL), Helmut Knabe (Schatzmeister), Monika Sprenger - Ehefrau des scheidenden SL, Norbert Sprenger - scheidender SL und neuer Ehrensektionsleiter Celle, ganz rechts: der neugewählte Sektionsleiter Heiko Wolff.   Foto: Karl Geiger

CELLE. Am Mittwoch wählte die Gesellschaft für Sicherheitspolitik, ehemals Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, Heiko Wolff zu ihrem neuen Vorsitzenden. Norbert Sprenger, der sieben Jahre die Leitung innehatte, trat aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl an. Die Mitglieder stimmten einstimmig für den zur Wahl stehenden ehemaligen Offizier Wolff.

In einer bewegenden Rede bedankte sich Norbert Sprenger bei allen Mitgliedern. Ihm habe die Arbeit als Sektionsleiter sehr viel Freude bereitet, da es ihm gelungen ist, das Interesse der Besucher zu wecken, was letztendlich auch die stetig steigende Mitgliederzahl bewies. Mit bis zu acht organisierten Vorträgen im Jahr, besuchten nicht nur hochkarätige Gastredner die Residenzstadt. Die Celler Sektion der Gesellschaft ist eine der Größten in der Bundesrepublik.

Der  neuzuwählende Sektionsleiter Celle Heiko Wolff bei seiner Vorstellung.   Foto: Karl Geiger

Das Programm war uns ist nach wie vor abwechslungsreich und behandelt Themen aus Politik, der Wissenschaft und dem Militär. Die Fußspuren für den neuen Sektionsleiter sind groß, doch Heiko Wolff, der auch im Reservistenverband der Kreisgruppe Celle aktiv ist, wagt den Schritt. Mit einem einstimmigen Ergebnis, bis auf seiner eigenen Enthaltung, folgt nun Wolff Norbert Sprenger.

Neben Wolff konnte auch der zur Wahl stehende Michael Többens sich über seine Wahl zum stellvertretenden Sektionsleiter freuen und Helmut Knabe unterstützt die Gesellschaft als neuer Kassenwart.

Blick auf die Sektionsmitgliederversammlung im Offizierheim der Immelmann - Kaserne Celle-Wietzenbruch bei der Wahl des neuen Sektionsleiters.   Foto: Karl Geiger

Norbert Sprenger bekleidet nun zwar keinen Posten mehr in der GfS, dennoch möchte er sich nach Kräften weiterhin einbringen und steht dem neuen Sektionsleiter mit Rat und Tat zur Seite. Sprenger hatte in seiner Zeit Zeichen gesetzt, was Dr. Wulf Meyer mit seinem einstimmig angenommenen Antrag unterstrichen wissen wollte. Nach dem Antrag möchte man prüfen, ob die Celler Sektion Sprenger als Ehrenvorsitzenden ernennen darf. Die letztendliche Entscheidung obliegt allerdings der Bundesgeschäftsstelle in Bonn. Der neue Sektionsleiter Wolff unterstützte den Antrag und möchte der Angelegenheit nachgehen.

Glückwünsche des "alten" SL Norbert Sprenger an den "neuen" SL Heiko Wolff.   Foto: Karl Geiger

Die Mitgliederversammlung endete im Offiziersheim in der Immelmann-Kaserne mit einem Grillbuffet und einem ausgelassenen Beisammensein.

Der nächste öffentliche und auch für Nichtmitglieder kostenfreie Vortragsabend findet am 14. Oktober 2014, um 19.00 Uhr im Beckmann-Saal statt. Der Politikwissenschaftler und Historiker Peter Bauch M.A. referiert zum Thema “Vor neuer Eiszeit? Die russische Außenpolitik und das Verhältnis zur EU.” Die Gesellschaft für Sicherheitspolitik freut sich über die Zusage des Außenpolitik-Experten und erwartet einen spannenden Abend mit anschließender Diskussionsrunde.

Redaktion
Celler Presse

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: