Infobrief des Landesvorsitzenden

 

Infobrief - LV 2

 

Sehr geehrte   Sektionsmitglieder,

zunächst einmal die besten Wünsche und alles Gute zum neuen Jahr Ihnen und Ihren Angehörigen.

Das neue Jahr hat nun seinen Anfang genommen und die Sektionen laden wieder zu guten Vorträgen ein.

Landesvorsitzender und Sektionsleiter im Landesbereich II

(Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Gerne nehme ich die gute Tradition meines  Vorgängers im Amt, Herrn Oberst a. D. Bösenberg auf und melde mich zum Jahresbeginn, um einen kleinen Rückblick auf unsere Arbeit im Jahr 2010 zu geben und natürlich auch um uns auf das Jahr 2011 einzustimmen.

Unser Landesbereich Niedersachsen und Bremen hat in den letzten 12 Monate eine sehr bewegte Zeit durchgemacht.

Zunächst wurde auf der Hauptversammlung der Sektion Bremervörde - Zeven am 11. März  ein neuer Vorsitzender gewählt. Der langjährige Sektionsleiter Herr Goossen gab die gut aufgestellte Sektion in jüngere Hände. Als noch aktiver Luftwaffenoffizier übernahm ich das Amt mit großer Freude. Dem Jahrgang 1953 angehörend, wurde ich nach der Offiziersausbildung und dem Studium der Pädagogik lange Jahre in der Luftverteidigung  eingesetzt, unter anderem als Staffelchef einer FlaRak-Einheit in Bremervörde. In den letzten 15 Jahren, mit einer kleine Unterbrechung von drei Jahren beim CIMIC – Zentrum in Nienburg, folgten mehrere Verwendungen in der Ausbildung. Zurzeit arbeite ich als Dezernatsleiter  für den Geschäftsprozess logistische Führung an der Logistikschule der Bundeswehr. Als Vater zweier Töchter, lebe ich mit meiner Familie seit nunmehr 23 Jahren in der Stadt Bremervörde, die mir Heimat geworden ist.

Schon traditionsgemäß führte die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik ihre Bundesversammlung wieder im April in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin durch.

Umfangreiche Berichte der Präsidentin, des Geschäftsführers, Fragen der Mittelverteilung und des Wirtschaftsplans lagen im Schwerpunkt der Vorstandssitzung. Die Landesvorsitzenden berichteten ausführlich und detailliert über die Lage in ihren Landesbereichen. Ein weiterer Schwerpunkt war die Vorbereitung der Bundesversammlung und die Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen, auch im europäischen Raum. Dabei kam es zwischen dem Landesvorsitzenden des Landesbereichs Niedersachsen – Bremen Herrn Oberst .a. D. Bösenberg und dem Vorstand zu Unstimmigkeiten beim weiteren Vorgehen bezüglich der Namensänderungen der GfW. Im Zuge der Diskussion trat Herr Bösenberg mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück. Wir bedauern diesen Schritt zutiefst,  respektieren jedoch seine persönliche Entscheidung wohl wissend, dass die GfW einen sehr engagierten und verdienstvollen Mitstreiter damit verlor.

Herr Dr. Giesecke, sein Stellvertreter, übernahm die kommissarische Führung des Landesverbandes bis zur Neuwahl im Herbst.

Die Bundesversammlung wählte auf Vorschlag der bisherigen Präsidentin, Frau Ulrike Merten, ehem. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses mit überzeugender Mehrheit zur neuen Präsidentin. Frau Merten hat inzwischen sehr engagiert ihre Arbeit aufgenommen und wird auf Einladung des Sektion Celle zum Jahresessen unseren Landesverband  zum ersten Mal im Februar 2011 besuchen und einen Festvortrag zum Thema „Die Zukunft der GfW“ halten.

Mitte Oktober wurde auf einer Mitgliederversammlung der neue Sektionsleiter für Bremen gewählt. Herr Kroll, Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten von Herrn Henning Otte, wurde auf dieser Veranstaltung zum neuen Leiter der Sektion Bremen gewählt. Ich wünsche dem neu gewählten Sektionsleiter im Amt viel Erfolg und sichere ihm meine vollste Unterstützung zur Führung dieser Sektion zu.

Die eigene Landesversammlung führten wir zum ersten Mal an der LogSBw in Garlstedt an einem Wochenende Ende Oktober durch. Unserer kommissarischer Vorsitzender, Herr Dr. Giesecke, hatte die Veranstaltung sehr gut vorbereitet und geleitet. Bundesgeschäftsführer Herr Wistuba war auf Einladung angereist und informierte uns über die Themen, die im Bundesvorstand aktuell diskutiert werden. Kernpunkt neben einer Halbjahresbilanz war die Wahl des neuen Landesvorsitzenden Niedersachsen – Bremen. Einstimmig haben die anwesenden Sektionsleiter mich zu ihrem neuen Landesvorsitzenden gewählt. Ich danke allen für das entgegengebrachte Vertrauen und werde mich intensiv bemühen, diesem auch gerecht zu werden. 

Am 14. Dezember 2010 gab der langjährige Leiter der Sektion Peine Herr Klaus Keuffel,  das Amt des Sektionsleiters in jüngere Hände. Herr Keuffel hat in seiner 18 jährigen Amtstätigkeit sich äußerst engagiert für die Arbeit der Gesellschaft eingesetzt und sich dabei sehr verdient gemacht. Wir sprechen ihm  große Anerkennung für seine hervorragende Leistung aus, die er der Gesellschaft und im Besonderen seiner Sektion entgegengebracht hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gewogenheit  gegenüber der GfW.

Seinem Nachfolger, Herrn Friedrich Deichmann, wünschen wir einen erfolgreichen Start in der Führung der Sektion Peine/Wolfenbüttel, die mit einer kleinen  Namensänderung in das GfW Jahr 2011 starten wird.

Angesichts gravierender sicherheitspolitischer Informationsdefizite in der Gesellschaft und vor dem Hintergrund des allgemein beklagten „freundlichen Desinteresses“ an sicherheitspolitischen Themen hat unsere Arbeit steigende Bedeutung. Spannende Inhalte für unsere Informationsarbeit im Jahr 2011 können zum Beispiel die Themen Umsetzung der Bundeswehrreform, die internationale Krisenbeherrschung, die asymmetrische Bedrohung und das Thema Cyberwar  sein.

Der Markt potentieller Referenten ist überaus vielfältig, neue Gesichter und originelle Ansichten sind ständig im Angebot. Nutzen Sie Ihre Selbständigkeit als Sektionsleiter für ein breites, abwechslungsreiches und konträres Informationsangebot.

Im Jahr 2011 wollen wir erneut den Versuch wagen, eine zentrale sicherheitspolitische Veranstaltung auf Landesbereichsebene anzubieten. Ich hoffe auf Ihre engagierte Mitarbeit. Erste Gespräche sind hierzu erfolgt. Die Teilnahme aller Sektionsleiter sowie weitere Sektionsmitglieder und Interessenten sind hoch erwünscht.

Unsere Bemühungen um eine Neugründung einer Sektion in Lüneburg waren von Erfolg. Am 15.01.2011 habe ich Herrn Siegfried Westermann in Anwendung der Satzung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik in Verbindung mit der Allgemeinen Geschäftsordnung zum Sektionsleiter der Sektion Lüneburg eingesetzt und ihm die Aufgaben zur Führung der Sektion bis zu seiner Wahl auf einer Mitgliederversammlung kommissarisch übertragen. Wir kommen damit einer Vorgabe nach, unsere Präsenz im niedersächsischen Raum zu erweitern.

Durch die Kürzung der Zuwendung aus dem Bundeshaushalt, die sich auch im Haushaltsjahr 2011 fortschreiben wird, sah sich die GfW auf ihrer Bundesversammlung veranlasst, den bisherigen jährlichen Mitgliedsbeitrag von € 15,00 auf € 20,00 zu erhöhen. Ich möchte Sie für diese Maßnahme herzlich um Verständnis bitten. Der Bundesvorstand bemüht sich zurzeit mit dem parlamentarischen Staatsekretär Herr Kossendey,, um weitere Zuwendung aus anderen Förderbereichen. Ich bitte Sie darüber hinaus um stete Werbung für unsere Arbeit und um Neumitglieder. In den letzten Tagen zeichnen sich durchaus positive Meldungen der Sektionen auf.

Die Mehrzahl der Sektionen hat auch im Jahr 2010 eine sehr erfolgreiche Arbeit geleistet. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken und Sie aufmuntern, auch wenn der finanzielle Rahmen doch kräftig beschnitten wurde, diese gute Arbeit auch im neuen Jahr fortzusetzen.

Für das  Jahr 2011 wünsche ich Ihnen weiterhin Freude an unserer Arbeit, den „Leuchturm“-Sektionen weiterhin den sichtbaren Erfolg, den bisher wenig aktiven Sektionen neuen Schwung.

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2011.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Werner Hinrichs

 

 

Infobrief LV 2 zum Ausdrucken

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: