Landesbereichstagung 2 - 2012

 

 

Landesbereichstagung II/2012

 Landesbereichstagung im Haus "Herrenweide" in Diepholz

Der Landesbereich II – Niederachsen und Bremen führte vom 16. 11. bis 17. 11. 2012 seine Landesbereichstagung im Hause „Herrenweide“ in Diepholz durch. Traditionell erfolgt diese zweite Tagung im Jahr im Bereich einer der zugehörigen Sektionen. Die erste Tagung findet normalerweise in Verbindung mit der Bundesversammlung statt. Vertreten waren die Sektionen Bremervörde-Zeven, Delmenhorst, Diepholz, Goslar, Hannover, Lüneburg, Oldenburg, Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel, Wilhelmshaven und Friesland sowie  Celle (10 von 14). Der Sektionsleiter Goslar hatte zur Einführung einen Nachfolger mitgebracht. Dies wurde vom Landesbereichsvorsitzenden, Herrn Oberstleutnant a.D. Hinrichs, besonders gewürdigt. Waren es doch hauptsächlich Nachfolgerprobleme, die das Nichterscheinen der Sektionen Aurich/Ostfriesland, Bremen, Göttingen und Aller/Weser verursacht hatten.

Die Landesbereichstagungen haben das Ziel, eine einheitliche Information der Sektionsleiter sicher zu stellen, Nachjustierungen bei der Mittelbewirtschaftung vorzunehmen sowie den kameradschaftlichen Zusammenhalt zu pflegen. So erfolgte am ersten Tag eine Besichtigung der ZF Friedrichshafen AG für Antriebs- und Fahrzeugtechnik. Hergestellt werden Teile der Lenkgestelle und Achsen. Die Besucher waren überrascht über die weltweite Wirksamkeit des Konzerns mit Kunden bei fast allen europäischen Fahrzeugbauern. Die Rohlinge werden just-in-time angeliefert und hier mit hoher Präzision weiter bearbeitet. Da die Stückzahlen bei zehntausenden pro Tag liegen, muss die Bearbeitung natürlich weitgehend durch Industrieroboter erfolgen. Um dem Kostendruck am Markt Stand zu halten  ist eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen und eine einhundertprozentige Auslastung erforderlich. Die Mitarbeiter arbeiten in vier Schichten rund um die Uhr und sind in Präzision und Rhythmus eng in die optimierten Arbeitsabläufe eingebunden. Auffällig waren ein hoher Sicherheitsstandard und beeindruckende Sauberkeit. Flüssige und feste Abfälle werden vollständig recycled oder umweltgerecht entsorgt.

Besichtigung der ZF Friedrichshafen AG für Antriebs- und Fahrzeugtechnik

Es folgte die Besichtigung eines Schäferhofes. Hier werden im Wesentlichen aus Umweltgründen in der stark belasteten Region am Dümmer See wieder Moorschnucken gehalten. Die gab es hier schon zur Zeit der Kreuzzüge. Damals war die Wolle für die weißen Gewänder der Johanniter Ritter gefragt. Heute ist sie schon lange am Markt nicht mehr absetzbar. Auch das Fleisch ist nur im Rahmen einer Direktvermarktung nutzbar. So wurde den Tagungsteilnehmern ein festliches Menü auf der Basis von  Moorschnucken-Ragout gereicht. Im Sinne einer sparsamen Verwendung von Haushaltsmitteln werden die Kosten dafür von den Teilnehmern privat getragen.

Am nächsten Tag kam der Bundesgeschäftsführer der Gesellschaft zu Wort, der eigens zu dieser Tagung angereist war. Er berichtete im Wesentlichen von den konzeptionellen Empfehlungen der Findungskommission, die von der Präsidentin im Jahre 2011 auf Bundesebene eingesetzt worden war, um die Zukunftsfähigkeit der GfW zu verbessern. Neben einem deutlichen Schwerpunkt auf die Medienrepräsentanz werden insbesondere die Zusammenarbeit mit den Jugendoffizieren der Bundeswehr sowie den örtlichen Schulen empfohlen. Ziel ist es, insbesondere junge Hörer mit unserer Öffentlichkeitsarbeit zu erreichen.

Die Tagung klang aus mit Danksagungen und Verabschiedungen. Mit einem Buchgeschenk wurden ausgezeichnet: Herr Wienand (Sektion Delmenhorst) für die prozentual größten Mitgliederzuwachs und Herr Pratje (Sektion Hannover) für die höchste Steigerung der Sektionsarbeit. Der Sektionsleiter Goslar, Herr Dr. Giesecke, wurde aus dem Kreis der Sektionsleiter verabschiedet. Er wird dem Landesverband jedoch auch weiterhin als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung stehen.  

Werner Hinrichs

Landesvorsitzender

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: