Start Business Ist das Konzept der menschlichen Sicherheit nützlich?

Ist das Konzept der menschlichen Sicherheit nützlich?

Fordern Sie die Berechtigung , diese Arbeit zu verweisen hier Einleitung der Debatte um die Sicherheit der Menschen ist ein fortlaufender. Wichtige konzeptionelle Probleme müssen noch angegangen und gelöst werden, um zukünftig noch mehr wunden heilen zu können. Die Theorie muss noch konkret definiert werden, und daher wird viel über die Definition und die Breite der Idee diskutiert. Dies mag in der Tat die Stärke des Theorems sein, es kennt keine Grenzen und verdient daher eine ständige Debatte. Eine neue und aufregende Sichtweise der internationalen Beziehungen ist willkommen, und ich würde behaupten, dass die Theorie auf jeden Fall “nützlich” ist.

In der Argumentation, dass menschliche Sicherheit ein nützliches Konzept ist, versuche ich zunächst, die Theorie in ihrer neuesten Version einzuführen und zu definieren. . Zweitens untersuche ich ein aktuelles Projekt (2009 und noch zu veröffentlichen) des Human Security Research Project, das versucht hat, den Human (In-) Security Index (www.humansecurity.de) zu entwickeln. Dieser Index zeigt, dass das Konzept der menschlichen Sicherheit ist nützlich und anwendbar für die zeitgenössische Theorie der internationalen Beziehungen. Abschließend gehe ich kurz auf das Konzept der menschlichen Sicherheit im Lichte der Umwelt, der humanitären Intervention und der Kindersoldaten ein.

Überblick

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) von 1994 legt die Grundlage für die menschliche Sicherheit als Disziplin für internationale Beziehungen. Die menschliche Sicherheit ging aus diesem Bericht als Paradigma hervor, um globale Verwundbarkeiten zu verstehen und die realistischen und liberalen Schulen der Theorie der internationalen Beziehungen in Frage zu stellen. Nationale, regionale und globale Stabilität wird als individuell abhängig angesehen. Im Wesentlichen ist die Theorie implizit auf Menschen ausgerichtet und baut auf Ideen aus der Zeit nach dem Kalten Krieg für Entwicklung, internationale Beziehungen, strategische Studien und Menschenrechte auf. Der Bericht von 1994 gilt als wegweisende Veröffentlichung zur Förderung der menschlichen Sicherheit als Theorie in Sicherheitsstudien. Der bloße Umfang des Konzepts und seine verschiedenen Definitionen haben zu viel Kritik geführt.

Der UNDP-Bericht von 1994 weist auf vier wesentliche Merkmale des Konzepts der menschlichen Sicherheit hin. Zunächst wird argumentiert, dass das Konzept universell anwendbar sein und die ganze Welt betreffen muss. Zweitens basieren die Komponenten, aus denen die Theorie besteht, auf gegenseitiger Abhängigkeit. Drittens ist die menschliche Sicherheit durch frühzeitige Prävention leichter zu erreichen als durch spätere Interventionen. Eine solche Idee ist in der gegenwärtigen Konfliktlösung sehr beliebt, da sich sowohl die Vereinten Nationen als auch die EU auf präventive Operationen konzentrieren. Schließlich sollte das Hauptanliegen der Sicherheit das Individuum sein, die Theorie ist auf den Menschen ausgerichtet. (UNDP 1994: 22-23) Es ist wichtig, dass sich die menschliche Sicherheit vom umfassenderen Konzept der menschlichen Entwicklung unterscheidet. Letzteres basiert auf dem Versuch, die Auswahlmöglichkeiten der Menschen zu erweitern. Ersteres zielt darauf ab, die freie und bedrohungslose Ausübung dieser Wahl zu ermöglichen. Über die Bereiche der einzelnen Disziplinen wird viel diskutiert. Diese können in breite und enge Schulen für menschliche Sicherheit unterteilt werden.

Definitionen breit und eng

Der Bericht der Kommission für menschliche Sicherheit (2003) definiert das Konzept als ein

Mittel zum Schutz der Grundfreiheiten. Es bedeutet, Menschen vor kritischen (schweren) und allgegenwärtigen (weit verbreiteten) Bedrohungen und Situationen zu schützen. Es bedeutet, Prozesse einzusetzen, die auf den Stärken und Wünschen der Menschen aufbauen. Es bedeutet, politische, soziale, ökologische, wirtschaftliche und militärische Ziele zu schaffen. Und kulturelle Systeme, die zusammen den Menschen die Bausteine ​​des Überlebens geben “(UN, 2003)

Beim Schutz der Grundfreiheiten sind die Menschen vor Bedrohungen für ihre Person, ihren Lebensunterhalt und ihre Lebensweise geschützt. Die Bausteine ​​der Gesellschaft zielen darauf ab, den Einzelnen in die Lage zu versetzen, frei in einer sicheren und anregenden Umgebung zu leben. Eine zunehmende Globalisierung und gegenseitige Abhängigkeit führte zu der Befürchtung, dass Aktionen an einem Ort internationale Auswirkungen haben könnten. Fragen wie die ungelöste Entwicklung wurden in Somalia, Osttimor und Haiti gesehen. Dieses gemeinsame Thema der Entwicklung ist mit einem zunehmend globalisierten internationalen System verbunden. Obwohl diese Verknüpfungen von einigen Wissenschaftlern als vage angesehen werden, bilden sie die Grundlage für die Theorie der menschlichen Sicherheit.

Letztendlich ist die menschliche Sicherheit ein Kind, das nicht gestorben ist, eine Krankheit, die sich nicht verbreitet hat, ein Job, der nicht abgebaut wurde, eine ethnische Spannung, die nicht in Gewalt explodierte, ein Dissident, der nicht zum Schweigen gebracht wurde. Die menschliche Sicherheit ist kein Problem mit Waffen, sondern mit dem Leben und der Würde des Menschen. “
(UNDP 1994: 22.)

Die weit gefasste Definition des UNDP-Berichts umfasst einen großen Bereich, der die Sicherheit von Wirtschaft, Ernährung, Gesundheit, Umwelt, Politik, Personen und Gemeinwesen umfasst. Dieser Anwendungsbereich erschwert es den Akteuren, Bereiche, in denen die menschliche Sicherheit angewendet werden soll, effizient anzuvisieren. In jedem Bereich ist jedoch genau zu prüfen, ob sie Auswirkungen auf den Einzelnen und damit auf das gesamte internationale Sicherheitssystem haben. Wenn etwas eine Bedrohung für die Sicherheit darstellt, kann es nicht ignoriert werden, nur weil es nicht in den Zuständigkeitsbereich der traditionellen Sicherheitspraxis fällt. Diesem breiten Anwendungsbereich widerspricht Sabine Alkire (2002), die einen fokussierteren und engeren Blick auf die menschliche Sicherheit gewährt. Konzentration auf die grundlegenden Aspekte Das Ziel der menschlichen Sicherheit besteht laut Alkire darin, den lebenswichtigen Kern aller menschlichen Leben vor kritischen Bedrohungen zu schützen. und dies, ohne das langfristige Gedeihen des Menschen zu beeinträchtigen. “(2002) Hier ist die kritische Bedrohung zu bewerten. Durch eine präzisere Definition kann die menschliche Sicherheit als Sicherheitstool effektiver werden. Ein derart breites Spektrum an Sicherheitsbedenken verdient Probleme bei der Anwendbarkeit und Konzeptualisierung der Theorie.

Befürworter behaupten, dass das Konzept der Sicherheit darauf abzielt, dass Staaten auf externe Aggressoren reagieren oder auf den Schutz nationaler Interessen einwirken. Sie argumentieren, dass der neue Referent der Sicherheitstheorie der Einzelne sein sollte. Das Konzept der menschlichen Sicherheit hebt die Frage von Staaten gegen Individuen als Referenten der internationalen Ordnung hervor. Die traditionelle Theorie der internationalen Beziehungen legt nahe, dass der Hauptakteur einer sicheren Welt der Nationalstaat ist. In der Tat lag der Schwerpunkt seit der Unterzeichnung des westfälischen Vertrags im Jahr 1648 auf dem souveränen Recht des Staates, über seine inneren Angelegenheiten zu entscheiden. Externe Bedrohungen wurden als Sicherheitsprobleme und Hauptbedrohung für die Weltordnung behandelt. Die menschliche Sicherheit versucht, den Nationalstaat zu umgehen und direkt mit dem Individuum und seinen persönlichen Kämpfen umzugehen.

Es sollte festgestellt werden, dass die menschliche Sicherheit eine konzentriertere Disziplin ist als die menschliche Entwicklung. Moderne Staaten können die menschliche Sicherheit auf den Umgang mit Bedrohungen des Lebens und körperlicher Gewalt durch Prävention, Schutz und Stärkung des Einzelnen konzentrieren (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009. S. 13). Menschliche Entwicklung und allgemeinere Fragen können einbezogen werden, damit “ein konzeptioneller Rahmen zu einer sich gegenseitig durchsetzenden menschlichen Sicherheitspolitik führt, bei der gleichzeitig die Politik der Krisenprävention und des Krisenmanagements im Vordergrund steht” (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009. S.14) Die breite Schule (Entwicklung) und die enge Schule (politische Gewalt) erfordern eine Politik, die beide Bedürfnisse berücksichtigt. Sowohl die enge als auch die breite Definition sollten berücksichtigt werden, da das Bestreben der menschlichen Sicherheit ihr Licht ist. Die enge Schule bietet einen operativen Rahmen für die sofortige Umsetzung. Die Theorie als Ganzes muss weiterentwickelt werden, aber es ist zweifellos ein nützliches und anwendbares Konzept, das in Zukunft viel an Dynamik gewinnen wird.

Einsatz menschlicher Sicherheit

Beim Schutz der Grundfreiheiten werden die Menschen vor Bedrohungen für ihre Person, ihren Lebensunterhalt und ihre Lebensweise geschützt. Die Bausteine ​​der Gesellschaft zielen darauf ab, den Einzelnen in die Lage zu versetzen, frei in einer sicheren und anregenden Umgebung zu leben. Der Bericht des UNDP aus dem Jahr 1994 konzentriert sich auf die Bereiche Wirtschaft, Ernährung, Gesundheit, Umwelt, persönliche, gemeinschaftliche und politische Sicherheit als wichtige Bereiche, die für die größere globale Sicherheit der Gemeinschaft relevant sind. Die menschliche Sicherheit soll den Einzelnen schützen und ihn befähigen, seine persönliche und nationale Sicherheit zu stärken. Das Konzept erklärt das Grundbedürfnis des Einzelnen und sorgt gleichzeitig für staatliche Sicherheit. Sie werden in eine symbiotische Beziehung eingebunden. Auf diese Weise können die Auseinandersetzungen zwischen der breiten und der engen Schule gelöst und das Konzept sinnvoll auf strategische Operationen angewendet werden.

Nach dem Kalten Krieg kam es vor allem in Staaten zu bewaffneten Konflikten. Krieg zwischen Staaten ist im gegenwärtigen politischen Klima selten geworden. Diese Position hat die menschliche Sicherheit an die Spitze der internationalen Politik gestellt. Im Wesentlichen war es eine Verlagerung von externen Bedrohungen hin zu internen Kämpfen, mit denen Realismus und Liberalismus nicht fertig werden können. Die menschliche Sicherheit ist in der Lage, nützliche Analysen und Lösungen für solche internen Konflikte bereitzustellen. King und Murray heben hervor, dass “die menschliche Sicherheit in der Diskussion um die Außenpolitik rasch in den Mittelpunkt gerückt ist” (King und Murray 2002). Diese Ansicht wurde im Juni 1999 bekräftigt, als die G8 erklärten, dass sie “entschlossen sind, die zugrunde liegenden Ursachen zu bekämpfen” der mehrfachen Bedrohung der menschlichen Sicherheit “(Anxworthy, 9. Juni 1999) Die menschliche Sicherheit steht an vorderster Front der politischen Entscheidungsträger auf höchster Ebene. Der Wandel der Sicherheit hin zu einer Konzentration auf präventive Diplomatie und internen Druck macht den Einzelnen zu einem wichtigen Schwerpunkt. Es kann argumentiert werden, dass dies immer der Fall war. Einzelpersonen haben die internationale Sicherheit weit vor dem UNDP-Bericht von 1994 beeinflusst. Im Laufe der Geschichte haben Ereignisse, die sich auf Einzelpersonen auswirken, die internationale Sicherheit beeinflusst. Der Mord an Caesar im Jahr 44 v. Chr. Warf die römische Republik in einen Bürgerkrieg, der zur Entstehung eines Reiches führte. Solche Beispiele gibt es in der Geschichte zuhauf. Die Verfolgung von Menschen durch Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Der Wandel der Sicherheit hin zu einer Konzentration auf präventive Diplomatie und internen Druck macht den Einzelnen zu einem wichtigen Schwerpunkt. Es kann argumentiert werden, dass dies immer der Fall war. Einzelpersonen haben die internationale Sicherheit weit vor dem UNDP-Bericht von 1994 beeinflusst. Im Laufe der Geschichte haben Ereignisse, die sich auf Einzelpersonen auswirken, die internationale Sicherheit beeinflusst. Der Mord an Caesar im Jahr 44 v. Chr. Warf die römische Republik in einen Bürgerkrieg, der zur Entstehung eines Reiches führte. Solche Beispiele gibt es in der Geschichte zuhauf. Die Verfolgung der Völker durch die Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Der Wandel der Sicherheit hin zu einer Konzentration auf präventive Diplomatie und internen Druck macht den Einzelnen zu einem wichtigen Schwerpunkt. Es kann argumentiert werden, dass dies immer der Fall war. Einzelpersonen haben die internationale Sicherheit weit vor dem UNDP-Bericht von 1994 beeinflusst. Im Laufe der Geschichte haben Ereignisse, die sich auf Einzelpersonen auswirken, die internationale Sicherheit beeinflusst. Der Mord an Caesar im Jahr 44 v. Chr. Warf die römische Republik in einen Bürgerkrieg, der zur Entstehung eines Reiches führte. Solche Beispiele gibt es in der Geschichte zuhauf. Die Verfolgung der Völker durch die Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Einzelpersonen haben die internationale Sicherheit weit vor dem UNDP-Bericht von 1994 beeinflusst. Im Laufe der Geschichte haben Ereignisse, die sich auf Einzelpersonen auswirken, die internationale Sicherheit beeinflusst. Der Mord an Caesar im Jahr 44 v. Chr. Warf die römische Republik in einen Bürgerkrieg, der zur Entstehung eines Reiches führte. Solche Beispiele gibt es in der Geschichte zuhauf. Die Verfolgung der Völker durch die Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Einzelpersonen haben die internationale Sicherheit weit vor dem UNDP-Bericht von 1994 beeinflusst. Im Laufe der Geschichte haben Ereignisse, die sich auf Einzelpersonen auswirken, die internationale Sicherheit beeinflusst. Der Mord an Caesar im Jahr 44 v. Chr. Warf die römische Republik in einen Bürgerkrieg, der zur Entstehung eines Reiches führte. Solche Beispiele gibt es in der Geschichte zuhauf. Die Verfolgung der Völker durch die Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Die Verfolgung von Menschen durch Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit. Die Verfolgung von Völkern durch Regierungen hat zu Revolutionen geführt, die die Weltordnung erheblich verändert haben. Somit ist der Einzelne ein würdiger Referent der Sicherheit.

Mit der Fähigkeit, gemeinsam zu handeln, können Staaten Bürgerkrieg und Völkermord in kriegszerrissenen oder schurkenhaften Staaten verhindern. Es hat sich herausgestellt, dass selbst die territoriale Sicherheit nicht die Sicherheit der Bürger in einem Staat garantiert. Beispiele wie Nordkorea und Ruanda stimmen mit einer solchen Aussage überein (King, S. 388). Kanada, Norwegen und Japan haben in ihrer internationalen Diplomatie alle menschliche Sicherheit verankert. Kanadas Politik ist zwar weniger umfassend als die UNDP-Definition, zielt jedoch darauf ab, Menschen vor gewalttätigen und gewaltfreien Bedrohungen zu schützen. Ihr Ziel ist es, auf ein System hinzuarbeiten, in dem sich die menschliche und die nationale Sicherheit gegenseitig unterstützen. Japan hat auch Pionierarbeit für eine “Außenpolitik geleistet, bei der die menschliche Sicherheit eine zentrale Rolle spielt” (Obuchi, Keizo 1999). Die menschliche Sicherheit versucht, die zugrunde liegenden Ursachen und Auswirkungen eines Konflikts anzugehen und zu behandeln. Der traditionellen Sicherheitspraxis wird häufig eine intensive Reaktion vorgeworfen, ohne den Konflikt wirklich zu lösen. Das grundlegende Ziel der Präventionsbemühungen besteht darin, den Interventionsbedarf insgesamt zu verringern und zu beseitigen. Während noch in den Kinderschuhen analytisch kann nicht geleugnet werden, dass die Theorie der menschlichen Sicherheit strategisch nützlich ist.

Human (In) Security Project – Human Security in Aktion Es

wird jedoch versucht, Analysedaten zur Verwendung im Kontext der menschlichen Sicherheit bereitzustellen. Die Arbeitsgruppe für die menschliche Sicherheit erklärt: “Unser Ziel ist es, den konsensualen Kern der menschlichen Sicherheit zu operationalisieren und gleichzeitig eng an den Vorstellungen des UNDP festzuhalten, dh die menschliche Unsicherheit zu messen” (Werthes, Heaven and Volnhalls 2009) Human Security (www.humansecurity.de) ist die Konzeption eines Human (in) Security Index, der das Sicherheits- und Unsicherheitsniveau von Menschen misst. Dies wird auf 4 Ebenen gemessen, wobei zwei Ebenen aus Sicherheitsstufen für den Menschen und zwei Ebenen aus Sicherheitsstufen für den Menschen bestehen.

0-25 Stufe 1: Menschliche Sicherheit

Es besteht keine Gefahr für das Leben / Überleben.

25-50 Stufe 2: Menschliche Sicherheit

Einige Faktoren beeinflussen das Leben / Überleben, aber es gibt Strategien, um mit solchen Bedrohungen umzugehen.

50-75 Stufe Drei: Menschliche Unsicherheit

Einige Faktoren beeinflussen das Leben / Überleben und es stehen nur begrenzte Ressourcen und Strategien zur Verfügung, um diesen Bedrohungen entgegenzuwirken.

75-100 Stufe Vier: Menschliche Unsicherheit

Faktoren beeinflussen das Leben / Überleben und sind keine Strategien oder Mittel, um mit diesen Bedrohungen umzugehen.

Die Skala reicht von 1 bis 100 mit einer Bewertung von 76 oder mehr, die die 4. Stufe oder gefährliche menschliche Unsicherheit darstellt. Bewertungen von 0 bis 25 oder Stufe 1 stehen für ein relatives Maß an menschlicher Sicherheit, wobei 25 bis 50 eine Zunahme der Lebensgefahr bei Stufe 2 bedeuten. Eine Bewertung von 50 bis 75 weist der Skala Stufe 3 zu, bei der es sich um menschliche Unsicherheit handelt. Es wird argumentiert, dass sie nicht versucht haben, die menschliche Unsicherheit unter Berücksichtigung gewaltfreier Bedrohungen zu messen. Die Gruppe ist daher bestrebt, sich an die ursprüngliche, vom UNDP 1994 festgelegte weit gefasste Definition zu halten.

Während sich das enge Verständnis der menschlichen Sicherheit auf den Schutz vor körperlicher Gewalt konzentriert, umfasst der umfassendere Ansatz zur menschlichen Sicherheit auch die Bedrohung des Wohlbefindens von Menschen, die nicht direkt mit körperlicher Gewalt verbunden ist, dh lebensbedrohliche Not (Freiheit von wollen) (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009. S.17)

Um diese Messung zu erreichen, hat der Index die menschliche Sicherheit in sieben Dimensionen operationalisiert, die im UNDP-Bericht aufgeführt sind. Dazu gehören Sicherheit in den Bereichen Wirtschaft, Ernährung, Gesundheit, Umwelt, Politik sowie persönliche und gemeinschaftliche Sicherheit. Die Entwicklung eines solchen Index ermöglicht die Identifizierung der Bedrohungen in einem bestimmten Land. Mit solchen Analysedaten kann eine Verschlechterung der menschlichen Unsicherheit verhindert werden. Solche Arbeiten werden die menschliche Sicherheit nützlich machen und zu einer Verfeinerung der Analyse führen, die verbesserte strategische Maßnahmen ermöglicht (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009. S.18). Die Identifizierung einer der sechs Kategorien ermöglicht es den Akteuren, sich mit der Wurzel des Problems auseinanderzusetzen. Zum Beispiel wird eine hohe (gefährliche) Bewertung der Nahrungsmittelsicherheit eine Hungersnot anzeigen. Schwachstellen können bewertet und behoben werden. Jede der sechs Kategorien basiert auf zwei Variablen. Beispielsweise werden Umweltprobleme an der von Katastrophen betroffenen Bevölkerung sowie am Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen gemessen. Die Gesundheit wird an der Kindersterblichkeit und der von Pandemien betroffenen Bevölkerung gemessen. Nach den Berechnungen erzielten Somalia, Eritrea, Afghanistan, Kongo (DRC), Burundi und Äthiopien die schlechtesten Werte im Index. Der Index zeigte, dass nur 2 der 15 Länder mit der schlechtesten Performance außerhalb Afrikas lagen. Dies unterstreicht die Gefahr einer humanitären / politischen Katastrophe in der Region. Zu den Top-Performern zählen vor allem Westeuropa und insbesondere die skandinavischen Länder. Das Land mit der höchsten Bewertung war Norwegen. Andere Projekte, wie der von der Weltbank finanzierte miniAtlas, haben ebenfalls Analysedaten für die menschliche Sicherheit geliefert.

Der Gedanke der menschlichen Sicherheit hat im politischen Bereich an Bedeutung gewonnen. Es wurde in die Entscheidungsfindung, die Politikgestaltung und die programmatische Umsetzung einbezogen (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009, S. 53). Beispiele für eine erfolgreiche Umsetzung sind der Ottawa-Prozess zu Landminen und das von den Vereinigten Staaten verabschiedete Fakultativprotokoll zur Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten Nationen. Es fehlten Messungen der menschlichen (In-) Sicherheit, und solche analytischen Daten sind für das Wachstum und die Entwicklung der Theorie von entscheidender Bedeutung. Zum Schluss: „Die Erstellung eines Index für die menschliche (In-) Sicherheit trägt zur Verfeinerung des Begriffs der menschlichen Sicherheit bei.“ (Werthes, Heaven und Volnhalls 2009, S. 54) und beweist, dass das Konzept gemessen und die Informationen in einem Index angewendet werden können. “ nützliche Art und Weise.

Umwelt

Die Sicherheit muss sich auch damit abfinden, dass es neben der traditionellen militärischen Konfrontation auch nichtmilitärische Bedrohungen gibt. Robert Mcnamara stellte die Idee vor, dass Umwelt- und Naturkatastrophen eine Bedrohung für die Sicherheit darstellen können (1968). Traditionelle Theorien geben keine Antwort auf solche Katastrophen, die enorme Flüchtlingsbewegungen und externen und internen Druck auf die umliegende Zone auslösen könnten. Riesige Migrationen von Menschen aufgrund einer Naturkatastrophe gefährden mit Sicherheit die Stabilität und Sicherheit des Zustroms. Humanitäre Katastrophen können schnell außer Kontrolle geraten und Auswirkungen auf die Region haben, was sich nachteilig auf die globale Sicherheit auswirkt. Zum Beispiel führte der Hurrikan Katrina in den USA zu Plünderungen und einem Zusammenbruch der lokalen Sicherheit. Das Regieren in New Orleans brach im Wesentlichen zusammen und destabilisierte das Gebiet. In größerem Maßstab würde eine außer Kontrolle geratene USA das Weltsystem tiefgreifend beeinflussen. Solche Ideen sind sehr beliebt, da die Sorge um die Umwelt bei vielen Menschen im Vordergrund steht.

Menschenrechtlicher Eingriff

Humanitäre Interventionen können zu einem wichtigen Instrument der menschlichen Sicherheitspolitik werden. Entscheidend ist jedoch, dass der Schwerpunkt auf der Prävention und den zugrunde liegenden Konfliktursachen liegt und nicht auf einer späteren Intervention. Die menschliche Sicherheit konzentriert sich auf einen vielschichtigen Ansatz bei der Intervention und zielt darauf ab, die mit der humanitären Krise verbundenen Probleme zu lösen. Dies bietet letztendlich eine bessere langfristige Lösung für die Invasion eines anderen Staates mit dem Ziel der Beendigung von Konflikten. Die Schutzverantwortung ist ein wichtiger Aspekt einer solchen Intervention. Dieses Konzept ist ein wichtiger Schritt vorwärts für die menschliche Sicherheit und bezieht sich auf die Rolle des Staates beim Schutz seiner Bürger. Wenn es scheitert, verlagert sich die Verantwortung auf die internationale Gemeinschaft. Unterstützer der Schutzverantwortung streben an, Normen und eine Rechtsgrundlage für humanitäre Interventionen in einem Zielstaat zu entwickeln. Die Schutzverantwortung wird als ein großer Triumph in der Entwicklung der Theorie angesehen, da sie die Nützlichkeit des Ansatzes zur menschlichen Sicherheit hervorhebt, insbesondere seine Fähigkeit, den Kern der Probleme zu lösen und humanitäre Interventionen zu rechtfertigen.

Menschliche Sicherheit und Soldatinnen Die

menschliche Sicherheit ist eine Theorie, die angewendet werden kann, um verschiedenen Leidensgruppen in der Gesellschaft zu helfen. Das Fakultativprotokoll über die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten ist ein wichtiger Schritt für die menschliche Sicherheit bei der Bewältigung der Probleme von Kindersoldaten. Insbesondere die Arbeit von Mary-Jane Fox (2004) hat untersucht, inwieweit Mädchensoldaten in den Bereich des menschlichen Sicherheitsdenkens fallen. Der Kern der menschlichen Sicherheit wird als die Verwundbarkeit von Personen angesehen, und daher zielt die Theorie darauf ab, diejenigen zu schützen, die am verwundbarsten sind. Sicherlich sind dann Kindersoldaten und insbesondere Mädchen, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind, starke Kandidaten für Maßnahmen der menschlichen Sicherheit. Sobald diese gefährdeten Gruppen identifiziert sind, können sie durch eine strategische Implementierung der menschlichen Sicherheitspolitik geschützt werden.

Fazit

Abschließend ist festzuhalten, dass die menschliche Sicherheit ein wichtiges und nützliches Konzept ist, das unter seiner großen Reichweite und seiner definierten Elastizität leidet. Akteure, die menschliche Sicherheit anstreben, müssen entscheiden, was ihrer Meinung nach eine Sicherheitsbedrohung für den Einzelnen darstellt, und entsprechend handeln. Die ständige Debatte um die menschliche Sicherheit ist jedoch wichtig für die Weiterentwicklung der Theorie und ihre strategische Anwendung in der Zukunft. Mithilfe von analytischen Datenbanken, wie sie im Human (in) Security Index bereitgestellt werden, können Akteure Bedrohungen identifizieren und vorbeugend gegen sie vorgehen, die eine Person / globale Sicherheit betreffen. Die Weiterentwicklung wird die Anwendbarkeit und Nutzung auf strategischer Ebene ermöglichen. Daher ist das Konzept der menschlichen Sicherheit in der Tat nützlich und von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheitsbedrohungen der Zukunft zu verstehen.

Bibliographie

Alkire, Sabina (2002) ‘ Konzeptioneller Rahmen für die Kommission für menschliche Sicherheit ‘ www.humansecurity-chs.org/doc/frame.html

Fox, Mary Jane 2004. Soldatinnen: Menschliche Sicherheit und geschlechtsspezifische Unsicherheit . Sicherheitsdialog. Salbei Veröffentlichungen. Oslo.

Keizo Obuchi, Premierminister Ansprache ” Auf der Suche nach menschlicher Sicherheit ” Japanisches Institut für internationale Angelegenheiten, Symposium zum 40-jährigen Jubiläum, Universität der Vereinten Nationen, Tokio, 11. Dezember 1999.

King, Gary und Christopher J. L. Murray, Überdenken der menschlichen Sicherheit, Politikwissenschaft, Quartalsband 116 Nummer 4 2001-02

Lloyd Anxworthy, Außenminister für menschliche Sicherheit, an die G8-Außenminister (Treffen am 9. Juni 1999)

Lyon, Alynna J. & Chris J. Dolan. 2007. “Amerikanische humanitäre Intervention: Auf dem Weg zu einer Theorie der Koevolution.” Außenpolitische Analyse 3 (1).

Mcnamara, Robert S. Das Wesen der Sicherheit: Reflexionen im Amt. New York: Harper and Row, 1968

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen. The Human Development Report 1994 (New York: Oxford, 1994).

UN-Kommission für menschliche Sicherheit. 2003. Menschliche Sicherheit jetzt . Vereinte Nationen: New York. 

Werthes, Sascha, Heaven, Corinne und Vollnhals, Sven, Entwicklung, Sicherheit und der umstrittene Nutzen menschlicher Sicherheit: Ein menschlicher (In-) Sicherheitsindex (2009). APSA 2009 Toronto Meeting Paper.

(Für Zitate aus diesem Text wurde eine Sonderregelung gewährt, da das Dokument noch in Entwurfsform vorliegt. Daher darf es nicht zitiert werden, es sei denn, es liegt eine Genehmigung der Autoren vor.)

Must Read

Ist das Konzept der menschlichen Sicherheit nützlich?

Fordern Sie die Berechtigung , diese Arbeit zu verweisen hier Einleitung der Debatte um die Sicherheit der Menschen ist ein fortlaufender. Wichtige konzeptionelle Probleme müssen noch angegangen und gelöst...

Die besten Handcremes des Jahres 2019

Abgesehen von den gelegentlichen Paraffinbehandlungen, wenn wir unsere Nägel machen lassen, gibt man den Händen selten den TLC, den sie verdienen. Dadurch...

Wie die Grüne Partei an Beliebtheit gewonnen hat

Bei den Europawahlen 2019 hat eine grüne Welle Europa überflutet. Die großen Gewinner der Nacht waren die deutschen Grünen, die 20,5% einnahmen...

Rolle der Regierung in einer Marktwirtschaft Wirtschaft

In diesem Artikel werden wir über die Rolle der Regierung in einer Marktwirtschaft diskutieren. Die klassischen Ökonomen wie Adam...

Liam Charles’ Rezept für Erdbeere und Pimm’s Sommerkuchen

Es ist Sommer. Das heißt, es ist Zeit für Erdbeeren und einen frechen Spritzer Pimm's. In diesem Jahr entschied ich mich, diese...